gemischte F- Jugend

Wir fahren zum Tabellenspitzenreiter
Die Vorbereitung auf das den Wochenendspieltag am 03.02.2024 begann natürlich schon unter Woche, im Training. Alle waren mit Begeisterung an allen 3 Trainingstagen dabei. Aber einer hatte sich schon besonders viele Gedanken gemacht. Seine Mutti sagte mir: „Er denkt nur noch Handball“ und beschäftigt sich also ständig damit. Unsere Spielweise und die Aufstellung waren also in Vincents Vorstellungen schon klar definiert. In zwei Zeichnungen hielt er die Aufstellung und auch unsere taktischen Spielzüge fest. Diese seht ihr in unserer nachfolgenden Bildergalerie. Wir waren also gut gewappnet und mit solche einer detaillierten Ausarbeitung konnte quasi nichts mehr schief gehen.

Wir waren zu Gast in Plauen. Seit Jahren ein neuer Spielort in unsere Kreisliga. Dann doch schon eine sehr lange Anfahrt für die Minis… und daraus folgte schon im Bus: „Wann können wir was essen?“ Da wir aber 2 Spiele hintereinander bestreiten mussten war klar, die Brotdosen wurden schon vor den Spielen geöffnet. Das Aufwärmen musste nun noch warten. Der erste Gegner waren die Mädchen vom HSV Marienberg. Wir bestritten dieses Spiel mit gewohnter Routine. Die Tore verteilten sich auf sechs Spieler/innen. Mit einer klaren 6:2 Führung in der Halbzeit legten die Kids eine gute Basis, um am Ende einen 13:5 Sieg zu Buche stehen zu lassen. Somit konnten auch alle Kinder ihre Einsatzzeiten bekommen. 

Vor dem 2. Spiel gegen SV 04 Plauen-Oberlosa, dem Tabellenführenden, schnappte Klara eine Bemerkung des Gegnertrainers auf und berichtete: „Ooor, die Kinder bekommen eine Überraschung, wenn sie gegen uns gewinnen.“  Das nahm ich dann spontan zum Anlass und verkündete – Eine Überraschung würde es auch für unsere Kids geben, wenn Sie gegen den Spitzenreiter zwei Punkte holen.  Da horchten alle auf…. „du hast ja gar nichts…“tönte es von den Kindern. „Na, ihr werden schon sehen“ war eine Antwort. Und schon war der Ansporn geweckt. Alle noch mal „Ohrenrubbeln“ für die Konzentration und los ging die Luzie. Das Team leget einen Blitzstart mit 4:0 hin und ging mit 4:1 in die Halbzeit. Der gegnerische Trainer hatte in der Halbzeit seine Kinder wachgerüttelt und sie holten rasant zum 4:4 auf (und das mit nur einem Torschützen, den wir nur schwer unter Kontrolle brachten). Aber unsere Kinder schüttelten sich noch einmal und retten den Sieg mit 5:7 über die Zeit. Der Jubel war riesig. Ja und, die ÜBERRASCHUNG?

Ich ging kurz zu den Eltern, um unseren weiteren Plan zusprechen und ob es zeitlich bei allen reinpasst. Alle waren einverstanden und die Belohnung war ein Stopp bei McDonald`s. Die Kinder waren völlig aus dem Häuschen. Ein toller Spieltag ging mit einem „Happy Meal“ spaßig zu Ende. 

Am 21.01.2024 fand unser Spielbetrieb in der Kreisliga Mittelsachsen wieder eine Fortsetzung, nachdem zwei unserer Spieltage ja ausgefallen waren.

Im Spiel eins trafen wir das erste Mal in dieser Saison auf TSV Einheit Claußnitz 1864 e.V.. Durch die Beobachtung des vorherigen Spiels von Union gegen Claußnitz, konnten die Trainer den Kindern schon mitgeben, dass ein Hauptaugenmerk auf die Deckung zu legen ist. Die Aufgabe galt sich nicht durch hohe Bälle überspielen zu lassen. Die Kinder setzten diese Aufgabe mit Bravour um und konnten dadurch viele Ballgewinne erzielen. Durch die eingeleiteten Konter belohnten sie sich mit gezielten Torerfolgen. Die 12 geworfenen Tore verteilten sich auf verschiedene Schützen. Durch das sehr gute Stellungsspiel in der Abwehr, unterstützten die Kids ihren Torhüter Arthur optimal, sodass in dem Spiel nur 2 Gegentoren fielen.

Das 2. Spiel gegen Union war das erwartet schwerere. Hier ergaben sich vorn zwar einige Möglichkeiten, doch die guten Chancen konnten nicht in Tore umgewandelt werden (da hatten sich die Kinder bei dem Auftritt unserer Nationalmannschaft gegen Österreich am Abend zuvor wohl doch etwas zu viel, und nicht das Beste, abgeschaut) Die Chemnitzer spielten technisch einfach besser. Unsere Kids bekamen sie in der Deckung einfach nicht zu greifen. Das Spiel ging mit 11:6 dann aber doch zu hoch verloren, den kämpferisch hat sich unser Nachwuchs nie aufgegeben. Bedeutet aber wir müssen noch intensiver an unserer Technik feilen.

Die Trainerinnen waren insgesamt zufrieden mit dem Spieltag.
B.V.