Landskron-Pokal – Männer

Halbfinale
Sonntag, 24.03.2024, 18.30 Uhr
BSV Limbach-Oberfrohna vs. EHV Aue II 18 : 28 (HZ: 9:15)

BSV scheidet gegen den großen Favoriten aus
Endlich war der große Tag gekommen. Es stand das Halbfinale des Sachsenpokals an – ein Spiel, auf das alle seit Wochen hingefiebert hatten. Zur besten Zeit am Sonntagabend war die heimische Großsporthalle gegen den frischgebackenen Sachsenmeister natürlich proppenvoll. Es sollte auch ein Wiedersehen werden mit zwei Spielern, die hier in Limbach das Handballspielen gelernt hatten – Nico Planken und Timon Härtig. Zudem kam es zum Aufeinandertreffen zweier Planken-Brüder. Tim auf Seiten des Gastgebers ist erst vor ein paar Tagen nach Deutschland zurückgekehrt, um in Freiberg seine Promotion fortzusetzen, und kann daher erfreulicherweise wieder für den BSV auflaufen.

Das Spiel begann für den BSV optimal. Zwei Paraden durch unsere Nr. 71 Martin Rottluff und ein schnörkelloses Tor auf der Gegenseite – 1:0 für die Hausherren. Der EHV konnte sich aber postwendend mit einem 0:5-Lauf absetzen (7.). Nach ein paar deutlichen Worten in der Auszeit kämpften sich die Mannen vom Trainergespann Kühn/Braun wieder auf zwei Tore heran (12.). In der Folge gelang es dem BSV jedoch nicht, den Abstand zu halten oder gar zu verkleinern. Wie in den letzten Spielen waren dafür wieder viele Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten die Ursache. So ging es schließlich nach kräftezehrenden 30 Minuten mit einem 9:15 in die Pause.

Der zweite Durchgang begann, wie der erste aufgehört hatte. Der haushohe Favorit aus dem Erzgebirge zeigte bisweilen seine ganze Klasse. Die Außen wurden mustergültig freigespielt, die oft sehr jungen Rückraumspieler waren im Eins gegen Eins erfolgreich und die Abwehr stand sicher. So tat sich der BSV schwer, das Spiel nochmal spannend zu gestalten. Vor allem Routinier Enrico Olzmann im Limbacher Tor ist es zu verdanken, dass das Spiel nicht deutlicher ausgegangen ist. Mit sehenswerten Paraden konnte er die jungen Auer das ein oder andere Mal zur Verzweiflung bringen. Man muss der Mannschaft schließlich zugestehen, bis zum Schluss voll dagegengehalten zu haben. Das honorierten auch die Fans, indem sie nach dem Abpfiff eines intensiven Spiels (Endstand: 18:28) den Spielern ihren Beifall schenkten.

In den verbleibenden vier Ligaspielen liegt der Fokus nun voll auf dem Festigen des 2. Tabellenplatzes. Vielleicht geht ja sogar noch etwas nach oben…

BSV: Olzmann (Tor), Rottluff (Tor), Feustel, Weikert, Esche (2), Habarta (4/2), Brenn (1), Thomas (2), Cornelius (7), Böttcher (1), T. Planken, Richter (1)

Spielprotokoll: